Gemeinde Krummennaab

Hauptstr. 1
92703 Krummennaab

09682 / 9211 - 0

09682 / 9211 - 99

gesamt358583

"Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald du aufhörst, treibst du zurück."

Benjamin Britten

vhs Tirschenreuth

Werfen sie einen Blick auf die aktuellen Kursangebote von der vhs Tirschenreuth.

 

Newsflash

Das Steinwald-Memory

liegt wieder in begrenzter Anzahl im Rathaus Krummennaab auf. Es kann zu den üblichen Öffnungszeiten zum Preis von nur 4,90 EUR erworben werden.

 
 

Öffentliches Leben

Ereignisse aus dem Gemeindebereich.

Pflegestärkungsgesetz und Osteopathie - anschaulich erklärt

   Bild (den): Osteopath Georg Schöner mit Seniorenbeauftragter Anneliese KrenkelBrigitte Scharf und Georg Schöner referieren bei Senioren
Krummennaab. (den) Über 50 Senioren aus dem Gemeindegebiet lauschten diese Woche gleich zwei Referenten beim Seniorennachmittag im schön dekorierten Foyer der Turnhalle. Seniorenbeauftragte Anneliese Krenkel hatte Brigitte Scharf und Georg Schöner eingeladen. Gleich zum Auftakt sprach Bürgermeister Uli Roth ein kurzes Grußwort, in dem er Krenkel zu den sehr gut besuchten und gerne angenommenen Veranstaltungen gratulierte, die das Dorfleben Krummennaabs enorm bereichern.

Weiterlesen: Pflegestärkungsgesetz und Osteopathie - anschaulich erklärt

   

Füllhorn für Krummennaab und Reuth

Das Gruppenbild aller 10 vertretenen LandkreiskommunenMinister Söder überreicht Förderbescheide für Breitbandausbau

Krummennaab. (den) Diese Fahrt nach Nürnberg ins Heimatministerium hat sich rentiert. Die Bürgermeister Uli Roth für Krummennaab und Werner Prucker für Reuth erhielten im Rahmen eines Empfangs im Heimatministerium die Förderbescheide für den zweiten Teil des Breitbandausbaus in ihren Gemeinden mit einem Fördervolumen von insgesamt 536.000 Euro.

Insgesamt waren 134 Gemeinden aus ganz Bayern anwesend, die mit insgesamt rund 46 Millionen Euro Fördergeld unterstützt werden. Eine Gemeinde aus dem Rottal erhielt als größter Zuwendungsempfänger mehr als 900.000 Euro aus dem Fördertopf. Bemerkenswert: allein aus dem Landkreis Tirschenreuth waren insgesamt 10 Gemeinden vertreten und stellten damit die größte "Zuwendungsgruppe".

In einer kurzen und sehr launigen Ansprache hob ein sichtlich gut Heimatminister Söder + Staatssekretär Albert Füracker mit Bürgermeister Uli Rothaufgelegter Minister Markus Söder hervor, dass im Freistaat Bayern inzwischen 96 Prozent aller Kommunen am Förderverfahren teilnehmen, einige schon im zweiten Ausbauschritt (darunter Krummennaab und Reuth) am Verfahren teilnehmen. Es wurden oder werden demnächst rund 27.000 Kilometer Glasfaserkabel für das schnelle Internet verlegt. So würden inzwischen 50 Prozent aller Haushalte über Anschlussraten mit mehr als 30 Mbit/s verfügen. 900.000 Haushalte in Bayern würden von der Breitbandförderung des Freistaates Bayern profitieren. Mit insgesamt 1,5 Milliarden Euro stärkt die Staatsregierung so die regionalen Wirtschaftsstandorte und die Lebensqualität aller Bürger in Bayern.

   Heimatminister Söder + Staatssekretär Albert Füracker mit Bürgermeister Werner Prucker.       Bürgermeister Uli Roth freute sich über einen Förderbescheid mit einer Zuwendungssumme von gut 425.000 Euro. Die gemeindlichen Investitionen für die Erschließung aller kleineren Ortsteile und Weiler im Gemeindegebiet Krummennaabs (insgesamt sechs Erschließungsgebiete) betragen 532.168 Euro. 80 Prozent davon sind über die Breitbandförderung gedeckt, die Gemeinde müsse aber immer noch einen stattlichen Eigenanteil in Höhe von 106.434 Euro im Kalenderjahr 2018 aufbringen.

Über etwas weniger Fördergeld, dafür aber über einen höheren Fördersatz freute sich Bürgermeister Werner Prucker. Die Gemeinde Reuth b. Erb. investiert für die Nacherschließung der "Rechenlohe" und "Eiglasdorf" rund 124.000 Euro. Bei 90-prozentiger Förderung in Höhe von 111.500 Euro muss die Gemeinde einen Eigenanteil von ca. 12.500 Euro aufbringen.

Beide Gemeinden haben nach Aussage von Bürgermeister Roth dann immer noch nicht alle zur Verfügung stehenden Fördergelder ausgeschöpft. Für Krummennaab verbliebe ein Betrag von 152.000 Euro, in Reuth fast 300.000 € für ein mögliches drittes Ausbauverfahren.Beide Gemeindechefs haben im Januar die Verträge mit der Telekom für den zweiten Teil des Breitbandausbaus unterzeichnet (wir berichteten). Mit einer Fertigstellung der aktuellen Maßnahmen wird aber erst Mitte 2018 gerechnet.

 

   

Preisschafkopf ein voller Erfolg

Bild (vl.n.r.:  Ferdinand Müller (Bärnau, Trostpreis), Rudi Schinner (Wetzldorf, 2. Platz), Simon Ertl (4. Platz), Bürgermeister Uli Roth, Reinhard Rentsch (Marktredwitz, 1. Platz), Reinhard Müller (Scheibe, 3. Platz) und 2. Vorsitzender Hans Mark   Sportheim bis zum letzten Platz gefüllt

Krummennaab. (den) Das war bei den Genossen noch nie da. Bis auf den letzten Platz war das Sportheim des TSV Krummennaab gefüllt, einige Besucher mussten sogar abgewiesen werden. Bis von Mehlmeisl, Floß, Weiden, aus Eger und Bärnau waren die Schafkopfer angereist, um beim SPD-Ortsverein die begehrten Geldpreise zu erkarten.
Vorsitzender und Bürgermeister Uli Roth begrüßte unter den Teilnehmern 2. Bürgermeister Reinhard Naber, die Seniorenbeauftragte der Gemeinde Anneliese Krenkel und den Jugendbeauftragten Andreas Heinz. Er dankte der örtlichen Geschäftswelt und allen Sponsoren für die Bereitstellung der Geld- und Sachpreise.

Weiterlesen: Preisschafkopf ein voller Erfolg

   

Siedler ziehen Bilanz

Foto(sip) Die geehrten v.l.sitzend Frau Edith Grünbauer, Frau Emma Lehner, Herr Heinrich Müller, Herr Alois Hederer;( v.l.Stehen) Vorsitzender Max Sieder, Bezirksvorsitzender Christian Benoist, Wolfgang Brunhofer, Werner Jakob, Wilhelm Lehner, Jürgen Hansbauer, Stefan Neidhart, Kurt Sieder, Inge Lendner und Kreisvorsitzender Otmar Zeitler.Krummennaab(sip) Bei der Jahreshauptversammlung der Siedlergemeinschaft Krummennaab konnte Vorsitzender Max Sieder zahlreiche Mitglieder willkommen heißen. Besonders begrüßte er Ehrenvorsitzenden Gustl Schön, Ehrenmitglied Emmi Lehner, zweiten Bürgermeister Reinhard Naber. Unter der Gästen befand sich auch der Vertreter des Bezirkverbandes Oberpfalz Herr Christian Benoist und Kreisvorsitzender Ottmar Zeitler. Vorsitzender Sieder übermittelte allen erkrankten die besten Genesungswünsche.

Der Verein habe zur Zeit 218 Mitglieder.
Dann folgte das Totengedenen. Drei Mitglieder betrauerte der Verein im letzten Jahr. Auch von Hans Knodt musste man sich verabschieden. Er war immer eine große Hilfe was das Maibaumaufstellen anbelangte.

Weiterlesen: Siedler ziehen Bilanz

   

Anmeldung für die Krippengruppe

im kath. Kinderhaus St. Marien am Mittwoch, 29. März 2017, von 14 - 16 Uhr. Es können Kinder ab 1 Jahr angemeldet werden. Bitte das gelbe Untersuchungsheft und den Impfausweis mitbringen. Nach vorheriger Terminabsprache (Tel. 09682 - 3945) kann die Anmeldung auch an einem anderen Tag stattfinden.

   

Faschingsparty im Kinderhaus

Krummennaab. (den) Zur großen Faschingsparty im Kinderhaus hatten die Katzen- und Mäusegruppe illustre Gäste eingeladen. Die Purzel- und Kindergarde des TSV Krummennaab gaben sich die Ehre und schwangen das Tanzbein. Die Jüngsten Tänzerinnen funkelten in ihren pinken und violetten mit Pailletten besetzten Kleidern. Die Kindergarde trat mit ihren rot-weißen Kostümen an und präsentierte ihren Gardetanz. Nach einer kurzen Pause kamen die jungen Damen auch gleich wieder zurück und zeigten ihren Showtanz. Mit ihren bunten Baströcken wiegten sich die Mädchen zu Hulaklängen. Eine besondere Auszeichung erhielt Kinderhausleiterin Anita Jungkunz: Ihr verlieh Trainerin Tanja Totzauer den Krummennaaber Faschingsorden.

   

Start in die Motorradsaison 2017

Mit dem Frühling und den ersten warmen Sonnenstrahlen beginnt nun auch die Motorradsaison in diesem Jahr. Auch im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberpfalz kam es in den vergangenen Jahren immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen. Viele endeten sogar tödlich.Allen Motorradfahrern bietet die Polizeiinspektion Kemnath hier einige Tipps für die kommenden Sommertage:  
Nach einer längeren Standzeit sollte unbedingt der technische Zustand des Motorrades überprüft werden. Vor allem auf Bremsen, Reifen und die Beleuchtung ist zu achten. Ein einwandfreier technischer Zustand ihres Zweirades ist Grundvoraussetzung für die bevorstehende „Saison“.

Weiterlesen: Start in die Motorradsaison 2017

   

Sportlerball des TSV Krummennaab

Krummennaab. (den) Donald Trump war zu Besuch, Astronauten schwebten herum und gleich eine ganze Herde Einhörner feierte in der Bar. Der Sportlerball des TSV Krummennaab war wieder ein voller Erfolg. Dazu trug auch die Band Jack Point bei, bereits nach den ersten Takten war die Tanzfläche gut gefüllt. Nach der Begrüßung durch Vorsitzenden Thomas Meierhöfer machten Alexander Wenisch und Conny Tröger "Appetit aufs Tanzen". Das Tanzpaar der neu gegründeten Tanzsportgruppe präsentierte einen langsamen Walzer und einen rassigen Tango. Nach einem kurzen Kostümwechsel, vom perfekten Ballkleid zum kleinen Schwarzen, legten die beiden eine mitreißende Rumba aufs Parkett. Jobst-Bernd Freiherr von Lindenfels lud alle Interessierten - und das dürften nach diesem Auftritt bestimmt einige sein - zum Tanztreff ein. 

Die Jugendgarde schwang beim Gardetanz synchron die Beine, für die Prinzengarde traten Ann-Kathrin Striegl und Sabrina Lendner an. Ein Geschenk und ein Ständchen aller Besucher bekam das Geburtstagskind des Tages, Patrick Schneider. Über einen Orden freuten sich Thomas Meierhöfer (Mädchen für Alles - Orden), Armin Steinhauer (Haarorden), Josef Minnich (Checker-Orden) und Johannes Zahn (Feierteifl-Orden). Weitere Würdenträger an diesem Abend waren Matthias Reul mit dem Schuhbeck-Orden, Andreas Heinz (Kappl-Orden), Uli Roth (Präsidenten-Orden) und Patrick Schneider (Briefablecker-Orden). Der Cooldown-Orden ging an Norbert Rahn, Andreas Schaumberger trägt nun den Bierkutschenorden, Jobst-Bernd Freiherr von Lindenfels erhielt den Baron-Orden und Reinhard Naber den Schatzmeisterorden. Die Geehrten durften anschließend in der Sektbar der Prinzengarde ein Glas Sekt spendieren.

Auf der Tanzfläche mischte sich bei der bayerischen Runde auch das Tanzpaar unter die Gäste und animierte zur Polka. Die Jugendgarde rockte die Halle mit ihrem Showtanz "Candy". Trainerin Julia Birk sprang bei einer Hebefigur für eine ihrer erkrankten Tänzerinnen ein. Das Publikum war restlos begeistert, für den Moonwalk und die technisch schwierigen Hebe- und Sprungfiguren gab es sogar Szenenapplaus. Bis in die frühen Morgenstunden amüsierten sich die zahlreichen Partygäste auf der Tanzfläche und in den zwei Bars.   

   

Konzert Februartöne

Thumsenreuth. (den) "Der Himmel wird blau, bei Gesang und Gebläse": Den Auftakt zu den Februartönen machten die Quersinger mit dem gleichnamigen Lied. Strahlend erhoben die Damen der Quersinger ihre ebenso strahlenden Stimmen, begleitet von der Projektband mit Otto Zahn am E-Bass, Markus Neugirg hinter dem Schlagzeug und Franziska Zahn am Piano. Mehr als 200 Zuhörer und Zuhörerinnen drängten sich in die voll besetzte katholische Kirche. Hausherr Pater James ließ sich krankheitsbedingt entschuldigen. Gekonnt führte Carola Schraml durch das Programm. Sie versprach eine Stunde Musikgenuss und hatte damit vollkommen recht. Heimatdichter Rudolf Arndt bereicherte den Abend mit seinem Gedicht "Über die Zeit" und sprach von "dankerfülltem Hörgenuss". Von der Empore erklangen Bariton (Werner Hederer), Posaune (Wolfgang Helgert) und zwei Trompeten (Birgit Plößner und Josef Treml): Die Querbläser unter der Leitung von Hederer ließen gefühlvoll "Two trumpets tunes and ayre" von Henry Purcell erklingen. 

Weiterlesen: Konzert Februartöne

   

Kinderfasching des TSV Krummennaab

Krummennaab. (den) Der Trend beim Kinderfasching war eindeutig die Eiskönigin. Viele, viele blaue Kleider schwebten über die Tanzfläche. Darauf tummelten sich auch Darth Vader, Drachen und natürlich Gardemädchen in rot, violett, pink und blau. Oberturnwartin Edith Mark begrüßte die Gäste, die schon weit vor Beginn in einer langen Schlange auf den Einlass in die Mehrzweckhalle gewartet hatten. Mark dankte den vielen Kuchenspenderinnen, am großen Tortenbuffet war für jeden etwas dabei. Die Kinder stürmten eher auf den Süßigkeitenstand und versorgten sich mit Gummibärchen, Traubenzucker und Brauseufos. 

Weiterlesen: Kinderfasching des TSV Krummennaab

   

Seite 8 von 49

 
 
© 2018, Gemeinde Krummennaab