Gemeinderat Krummennaab: Bauen, Badeweiher, Bürgerpark

Die Tagesordnung war kurz – und dennoch gab es Einiges abzustimmen. Die Krummennaaber Gemeinderäte waren sich bei den Bauanträgen einig. Unmut kam bei Bürgermeisterin Marion Höcht in Sachen Umweltverschmutzung im Bürgerpark auf.

Überwiegend Themen aus dem Bereich Baurecht standen auf der Tagesordnung der vergangenen Gemeinderatssitzung in Krummennaab.

·         Bei den Straßenbauarbeiten im Bereich „Am Waldrand/Georg-Mark-Straße“ wurde es zum Herstellungszeitpunkt versäumt, die bestehende Gartenmauer des Anwesens „Am Waldrand 2“ so einzubinden, dass Wasserführung und bauliche Substanz der Gartenmauer einer dauerhaften Nutzung standhalten. Nun zeigt sich, dass sich der straßenbauliche Zustand derart verschlechtert hat, dass eine Instandsetzung der anliegenden Gartenmauer zwingend notwendig wird. Der Auftrag zur Sanierung dieser Gartenmauer wird an die Firma Mark GmbH aus Püchersreuth vergeben.

·         Der Voranfrage zum Bau eines Modulhauses plus Garage in der Georg-Mark-Straße, den Bauanträgen über einen Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Garage in der Wirtsgasse in Thumsenreuth und dem Bau eines Carports in der Lehener Straße in Krummennaab gab der Gemeinderat seine Zustimmung.

·         Die Gemeinde Reuth hat in ihrer Sitzung am 2. Juni die eingegangenen Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange abgewogen und die dazu entsprechende Berichtung der 3. Änderung des Bebauungsplans „Letten“ gebilligt. Die Gemeinde Krummennaab hat als Träger öffentlicher Belange keine Einwendungen, Bedenken, Hinweise oder Anregungen.

·         Zur weiteren Bearbeitung des eingereichten Bauantrags zum neuen Dorfladen in Krummennaab benötigt das Landratsamt Tirschenreuth noch einen Stellplatznachweis. Hierfür sind die vier Stellplätze aus dem gemeindlichen Nachbargrundstück vorgesehen. Die Stellplätze vor dem Dorfladen gehören zur Zahnarztpraxis, die sich im gleichen Gebäude befindet. Des Weiteren ist eine Betriebsbeschreibung erforderlich, die das Architekturbüro SHL aus Weiden ausgearbeitet hat. Die Eröffnung des Dorfladens ist für das erste Quartal 2022 geplant.

·         Zweiter Bürgermeister Herbert Mattes gab Auskunft zu den derzeit laufenden Arbeiten zur Kanalsanierung im Gemeindebereich. Er teilte mit, dass diese Maßnahme ein Gesamtvolumen von 254.000 Euro umfasst. Nach Abzug der Förderungen verbleibt für die Gemeinde ein Eigenanteil von 88.000 Euro. Somit ergibt sich eine Einsparung von circa 160.000 Euro. Mit den verbleibenden Geldern sollen allerdings noch zwei dringliche Sanierungsmaßnahmen in der Wiesauer Straße sowie der Dammstraße umgesetzt werden. Die dann noch nicht verbrauchten Kosten laut Haushaltsansatz werden für die Arbeiten in den kommenden Jahren verwendet.

Abschließend berichtete Bürgermeisterin Marion Höcht über den Status zu einigen laufenden Maßnahmen und Projekten. Demnach sei das Sicherheitskonzept für den Badeweiher in Thumsenreuth am Laufen. Lediglich Beschilderungen mit Sicherheitshinweisen sowie Rettungsstationen müsse die Kommune noch errichten. Außerdem sei auch der Wasserleitungsbau fortgeschritten, es fehle nur noch der Anschluss des Ortsteils Scheibe. Bei dieser Maßnahme wurden 10.000 Euro eingespart. Die Asphalt- und Teerarbeiten in Thumsenreuth sind nun abgeschlossen. Im neuen Mehrzweckgebäude sind noch kleinere Arbeiten zu erledigen, eine Nutzung ist ab dem Spätsommer geplant.

Das Konzept für die Tagespflege wird in den kommenden Wochen dem Landratsamt und der Regierung der Oberpfalz vorgestellt. Das Ziel ist, den Förderbescheid nach den Sommerferien zu erhalten.

Die Bürgermeisterin wies außerdem darauf hin, dass im Bürgerpark in der vergangenen Zeit häufig Abfall, Bierflaschen und Zigarettenkippen hinterlassen wurden. Daher werden die Besucher des Bürgerparks gebeten, ihren Müll in den Abfallbehältern im Bürgerpark zu entsorgen, denn es sei „in aller Interesse, den Bürgerpark sauber zu halten“. Für den Friedenshain wird es vom Architekturbüro SHL einen Vorschlag zur Umgestaltung geben, da die Bodendecker noch nie, wie geplant, in den Farben des Gemeindewappens erblühten.

In den vergangenen Wochen kam es im Gemeindegebiet Krummennaab unter anderem durch Gewitter immer wieder zu Ausfällen der Straßenbeleuchtung. In solchen Fällen werden die Einwohner gebeten, die Nummern der Straßenlaternen, die auf den Masten stehen, der Gemeinde telefonisch oder per E-Mail mitzuteilen. Die Gemeinde Krummennaab bedankt sich für die Mithilfe.

Das könnte Sie auch interessieren