Gemeinde Krummennaab

Hauptstr. 1
92703 Krummennaab

09682 / 9211 - 0

09682 / 9211 - 99

gesamt930229

"Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald du aufhörst, treibst du zurück."

Benjamin Britten

vhs Tirschenreuth

Werfen sie einen Blick auf die aktuellen Kursangebote von der vhs Tirschenreuth.

 

Newsflash

Ticket-Service

Ab sofort können Sie über unsere Homepage Tickets zu Veranstaltungen in der Umgebung buchen.

www.krummennaab.de/tickets

 
 

Öffentliches Leben

Ereignisse aus dem Gemeindebereich.

App führt Kinder zum Bengalkatzengehege

Ziel der Schnitzeljagd war das Bengalkatzengehege beim Krummennaaber Sportheim. Sven Selch (rechts) ermöglichte den Kindern die exotische Rassekatze kennenzulernen.Technik mit Natur verbinden – begeistert meistern die Kinder die Tour in der digitalen Schnitzeljagd durch Krummennaab.

In Zusammenarbeit mit den Wirtsleuten des TSV Sportheims erstellte Jugendbeauftragter Andreas Heinz einen digitalen Laufparcour durch Krummennaab. Bereits zum dritten Mal in Folge fand im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde eine digitale Schnitzeljagd statt. Das Handy übernahm hierbei die Federführung und lenkte die Kinder mittels Kompassanzeige an die Begeisterung lösten die Leopardenkatzen bei den Kindern aus. Schnell wurden neue Freundschaften geschlossen.versteckten Wegpunkte im Ort. Heinz hinterlegte auf der dreieinhalb Kilometer langen Wegstrecke über 30 Quizfragen rund um das Thema „Tiere“. So galt es, die Länge des Halses einer Giraffe zu schätzen oder die Haiarten der Größe nach zu ordnen. Auch knifflige Fragen zu Tigern und Pinguinen waren vertreten und vermittelten den Kindern neues Wissen zu den Tieren.

Weiterlesen: App führt Kinder zum Bengalkatzengehege

   

Krummennaab vom Müll befreit

In einer Ramma Damma Aktion sammelten die Kinder den Müll an den öffentlichen Plätzten in Krummennaab auf.In einer Ramma Damma Aktion im Rahmen des Ferienprogramms sammelten die Kinder den Abfall anderer auf und befreiten die Natur vom Müll.

Ausgestattet mit Mülltüten und Schutzhandschuhen machten sich die Kinder in drei Gruppen auf, um im Kernort Krummennaab Ausschau nach herumliegenden Abfall zu halten. Kontrolliert wurden der Bürgerpark und der Fußgängerweg zum Ortsteil Scheibe. Auch die Abschnitte des Bocklradwegs Richtung Erbendorf und Reuth standen im Fokus der kleinen Mülljäger. Im Großen und Ganzen war die Ausbeute zur Freude der Rathauschefin Marion Höcht eher gering und es zeigt, dass zumindest mit den öffentlichen Plätzen gut umgegangen wird. Verärgert waren die Kinder darüber, dass trotz eines nahgelegenen Mülleimers der Abfall einfach in die Natur geworfen wurde. Über den Fund von Blumentöpfen aus Plastik am Radweg rätselte die Gruppe und vermutet, dass hier der Wind eine große Rolle gespielt hat. Initiator und Jugendbeauftragter der Gemeinde Andreas Heinz freute sich über die zahlreiche Teilnahme und erhofft sich durch diese Aktion den Kindern gezeigt zu haben, dass Müll immer fachgerecht entsorgt werden muss.

   

„Fire & Kitchen“ – moderne Küche trifft auf Tradition

Dominik probiert schon einmal den Gastro Gasgrill im „Fire & Kitchen“. Seine Freundin Katharina steht bei seiner neuen Herausforderung hinter ihm und unterstützt ihn tatkräftig. Bald öffnet das Schützenhaus in Thumsenreuth wieder seine Türen – als „Fire & Kitchen“ bekommt die Gemeinde ein neues Gasthaus.

Schon lange waren die Schützen aus Thumsenreuth über verschiedenste Kanäle auf der Suche nach einem neuen Pächter und es gab durchaus viele Interessenten für die Gaststätte, doch nur die wenigsten überzeugten. Anders sahen das die Schützen bei Dominik Sieder, 27 Jahre und gebürtiger Krummennaaber, der ab Oktober mit einer neuen und modernen Karte das „Fire & Kitchen“ in Thumsenreuth eröffnet. Als gelernter Koch und Metzger bringt er die idealen Voraussetzungen mit, in der Gaststätte jung und gleichzeitig gutbürgerlich zu kochen.

Weiterlesen: „Fire & Kitchen“ – moderne Küche trifft auf Tradition

   

Mit 13 Kilometer pro Stunde unterwegs

Der Wasserspielplatz am Krummennaaber Bürgerpark bot den Kindern nach der sportlichen Aktivität die passende Abkühlung.Auf der Strecke der ehemaligen Bocklbahn rollten die Kinder im Ferienprogamm zur gemeinsamen Ausfahrt mit ihren Inlinern nach Erbendorf.

Trotz brühenden Temperaturen fanden sich neun Kinder mit ihren Inline-Skates an den Füßen am Startpunkt am Reuther Bahnhof ein. Nach einer kurzen Probefahrt mit Bremsübungen am Park & Ride Platz nahm die Gruppe zügig Kurs Richtung Erbendorf auf. Der Fahrtwind wirkte kühlend auf der Haut und machte das Fahren zu einem angenehmen Erlebnis. Auf dem durchgängig geteerten Radweg von Reuth und Erbendorf fährt es sich dank feinem Teer besonders gut und die Mädels und Jungs konnten auf ihren acht Rollen richtig Tempo aufnehmen. Schnell erreichte die Truppe mit ihrem Anleiter und Sportler Manuel Jeltsch das Ende der ehemaligen Bahntrasse in Erbendorf. Ein Halt auf dem Heimweg im Krummennaaber Bürgerpark durfte natürlich nicht fehlen. Die dort modellierten Teerhügel fordern auch geübte Fahrer beim Überfahren heraus und stellen den Gleichgewichtssinn auf die Probe. Zur Überraschung spendierte die Gemeinde den Jungsportlern ein erfrischendes Eis.

 

   

Schaumparty in den eigenen vier Wänden

Die Jugendfeuerwehr unter Leitung von Renate Bergler richteten für die Ferienkinder eine Schaumparty to go in Form einer Feuerwehrtasche mit Badeschaum her.Krummennaaber Wehr verteilt Badeschaum an die gemeindlichen Ferienkinder und gibt einen Einblick in ihren Fuhrpark.

Nicht nur bei den Kindern stieß die Nachricht über den Ausfall der diesjährigen Schaumparty im Rahmen des Ferienprogramms auf eine Enttäuschung, sondern auch den Organisatoren der Feuerwehr merkte man diesen schweren Schritt an. Als Highlight in den Sommerferien mit einem Zulauf von über 60 Kindern ist der Krummennaaber Feuerwehrnachmittag mit Geschicklichkeitsspielen und anschließender Schaumparty auf der Schulwiese über die Dorfgrenzen hinaus bekannt. „Eine Einhaltung des Mindestabstands kann bei einer solchen Veranstaltung einfach nicht eingehalten werden.“, bedauerte Jugendwartin Renate Bergler die Entscheidung, „Die Feuerwehr müsse hier als Vorbild agieren und trägt dadurch aktiv zum Schutz der Allgemeinheit bei.“.

Um dennoch den Kindern etwas bieten zu können, lud die Krummennaaber Wehr alle Kinder zum Feuerwehrhaus ein, um sich dort eine Tasche mit einer Ausstattung für eine Schaumparty in der heimischen Badewanne abzuholen. In der Tasche befand sich neben Badeschaum auch eine Sprudeltablette, etwas Süßes, ein Getränk, Bausteine für ein Feuerwehrauto und weitere kleine Überraschungen. Dem Aufruf der Wehr nicht alle zum gleichen Zeitpunkt zu kommen folgten die Eltern mit ihren Kindern und so konnte auch in Ruhe das Feuerwehrauto mit alle seinen Gerätschaften bestaunt werden. Die beiden Jugendwarte Renate Bergler und Tristan Hagspiel sprachen dem Feuerwehrverein ihren Dank für die Übernahme der Kosten aus.

   

Kurzer Besuch der Feuerwehr

Die Kinder vom Kindergarten bedankten sich bei der Feuerwehr mit einem selbstgebastelten Plakat.Feuerwehr lässt Brandschutzfrüherziehung nicht ausfallen und geht dafür neue Wege.

Kurz vor Beginn der Sommerferien stattete die Krummennaaber Feuerwehr einen Besuch im Kindergarten St. Marien ab. Da in der aktuellen Zeit Abstand halten das oberste Gebot ist, so fiel die übliche Brandschutzfrüherziehung für die Kindergartenkinder anders aus. „Gerne würden wir euch unsere Ausrüstung und unser Fahrzeug zeigen und eine lustige Zeit mit euch verbringen.“, teilte die Feuerwehr in ihrem Anschreiben den Kindern mit. Feuerwehrfrau Michaela Adam und ihr Kamerad Patrick Schneider richteten im Vorfeld für die Kleinen jeweils einen Turnbeutel her und packten darin die unterschiedlichsten Sachen zum Thema Feuerwehr ein. Dabei achteten die beiden auch auf die drei verschiedenen Altersgruppen und so durften sich die Kinder über eine lehrreiche und spannende Feuerwehrtasche freuen. In den leeren Beuteln, die vom Landesfeuerwehrverband zur Verfügung gestellt werden, packte die Feuerwehr neben kindgerechten Infomaterial über die Tätigkeiten der Feuerwehr auch ein Lineal, Malkreide, ein Feuerwehrhandtuch oder ein Feuerwehrauto zum Basteln ein. Die ortsansässige Raiffeisenbank steuerte die benötigten Buntstifte zur Erfüllung der Malaufgaben bei. Zur Stärkung für den besonderen Tag hatten die Floriansjünger noch kleine Brezen von der örtlichen Bäckerei Schraml für alle Kinder on Board. Alle angefallenen Kosten übernahm der Feuerwehrverein.

   

Hüpfparcour im Bürgerpark

Wir haben im Rahmen des Ferienprogramms 2020 für euch mit Sprühkreide einen Hüpferparcour im Bürgerpark aufgemalt. Viel Spaß beim Durchhüpfen!

 

Weiterlesen: Hüpfparcour im Bürgerpark

   

Antrittsbesuch von Albert Rupprecht

von links: CSU-Fraktionssprecher Andreas Heinz, MdB Albert Rupprecht, Krummennaabs Bürgermeisterin Marion Höcht, CSU-Ortsvorsitzender Reinhard Naber (Bildquelle: Simon Ertl)Hoher Besuch im Krummennaaber Rathaus: Bürgermeisterin Marion Höcht durfte zu einem Antrittsbesuch MdB Albert Rupprecht empfangen

Hierbei stellte Bürgermeisterin Höcht, gemeinsam mit dem CSU-Ortsvorsitzenden Reinhard Naber sowie dem Fraktionssprecher Andreas Heinz, dem Bundestagsabgeordneten die aktuell laufenden Projekte der Gemeinde vor. Außerdem gab sie Einblick in zukünftige Planungen und Visionen, welche die Bürgermeisterin im Auge hat. „Krummennaab soll in Zukunft noch mehr zu einer Gemeinde werden, die generationenübergreifend für ein liebens- und lebenswertes Wohnen und Leben steht. Hierzu haben wir einige Projekte im Hinterkopf, die wir mit Hilfe von Förderungsgeldern umsetzen wollen“, so die Bürgermeisterin.

Weiterlesen: Antrittsbesuch von Albert Rupprecht

   

Gemeinschaftsbackofen für den Bürgerpark

In der vergangenen Sitzung des Krummennaaber Gemeinderats stehen einige Beschlüsse auf der Tagesordnung.

Zahlreiche Beschlüsse standen auf der Tagesordnung des Krummennaaber Gemeinderats in der vergangenen Sitzung. An der Grundschule, am Rathaus sowie am Spielplatz in Krummennaab sind jeweils kleinere Pflege- und Sanierungsarbeiten fällig. Es steht ein Zaunbau jeweils am Spielplatz sowie am „Grünen Klassenzimmer“ an. Außerdem sind Gehölzrückschnitte an der Schule, der Austausch des Fallschutzes beim Spielplatz und Pflegearbeiten der Pflanzfläche beim Rathaus erforderlich. Der Gemeinderat beschloss, die Arbeiten an den Maschinenring Stiftland zu vergeben. Der Zweite Bürgermeister der Gemeinde, Herbert Mattes, betonte: „Mit der MR Stiftland GmbH haben wir einen sehr zuverlässigen Partner für diese erforderlichen Maßnahmen.“

Weiterlesen: Gemeinschaftsbackofen für den Bürgerpark

   

Freies Internet am Festplatz

Die Gemeinde Krummennaab bekommt eine neue Homepage. Zudem lässt die Kommune zwei weitere WLAN-Hotspots einrichten. 

Sowohl in Krummennaab als auch in Thumsenreuth wird es bald zwei neue Bayern-WLAN-Hotspots geben. Diese werden jeweils im Feuerwehrhaus eingerichtet. Somit ist am Parkplatz der katholischen Kirche sowie am Festplatz in Thumsenreuth Internetzugang möglich. Der Gemeinderat entschied sich einstimmig für die Einrichtung der zusätzlichen WLAN-Hotspots, welche vom Freistaat Bayern gefördert werden. Da die Plattform der Gemeinde-Homepage spätestens zum Jahresende abgeschaltet wird, ist hierfür eine Neuorientierung notwendig. Zweiter Bürgermeister Herbert Mattes verwies im Gemeinderat darauf, dass die bisherige Homepage sehr kostengünstig war. „Durch das Engagement von Andreas Heinz, wofür ich ihm danken möchte, hat diese Homepage der Gemeinde so gut wie nichts gekostet“, stellte Mattes fest. Für die neue Website wurde ein Lastenheft mit den entsprechenden Anforderungen gestellt. Der Gemeinderat beschloss einstimmig, den Auftrag für die Umsetzung in Höhe von 7500 Euro an die Firma Technik & Heinz zu vergeben.

   

Seite 2 von 64

 
 
© 2020, Gemeinde Krummennaab