Gemeinde Krummennaab

Hauptstr. 1
92703 Krummennaab

09682 / 9211 - 0

09682 / 9211 - 99

gesamt669103

"Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald du aufhörst, treibst du zurück."

Benjamin Britten

vhs Tirschenreuth

Werfen sie einen Blick auf die aktuellen Kursangebote von der vhs Tirschenreuth.

 

Newsflash

Historische Bilder vom Badeweiher

Zum 40 jährigen Jubiläum des Erlenweihers mit Campinganlage in Thumsenreuth stellte uns Stefan Hiller mehrere Fotos vom Bau des Badeweihers zur Verfügung.

zu den historischen Bildern

 
 

Bürgermeister stellen Energieprojekte vor

Bild: (Reg. Opf. / den); v.l.n.r. Matthias Rösch (etz Nord-Opf.), BGM Uli Roth (Krummennaab), Sigrun Denner (Reg. Opf.) BGM Armin Dirschl (Gemeinde Köfering), Ludwig Friedl (Geschäftsführer EAR) und Dipl.-Ing. Sebastian ZirngiblKrummennaab. (den) Auf Einladung der Regierung Oberpfalz erhielten die Bürgermeister Uli Roth (Krummennaab) und sein Kollege Armin Dirschl (Gemeinde Köfering) am Messestand des Wirtschaftsministeriums auf der Fachmesse KOMMUNALE in Nürnberg die Gelegenheit, über ihre Erfahrungen aus dem durchgeführten Energie-Coaching zu berichten. Die Leiterin der Geschäftsstelle Energiewende Oberpfalz, Frau Sigrun Denner, moderierte das einstündige Fachgespräch. Gesprächspartner waren Matthias Rösch vom Energie-Technologischen Zentrum Nordoberpfalz etz mit Sitz in Weiden, der Geschäftsführer der Energieagentur Regensburg (EAR) Ludwig Friedl und sein Mitarbeiter Dipl.-Ing. Sebastian Zirngibl.
Roth lobte dabei die hervorragende Zusammenarbeit und Betreuung durch die Energieagentur Regensburg. Inzwischen sei die Gemeinde Krummennaab zu 470 Prozent mit Strom aus regenerativen Quellen überversorgt. Das liege an drei großen Biogasanlagen, vier Wasserkraftwerken und zwei größeren Freiflächenphotovoltaik-Anlagen. Die Gemeinde habe durch die Beratung der EAR ein Energiekonzept erarbeitet und zahlreiche vorgeschlagene Maßnahmen seit 2014 erfolgreich umgesetzt. Zum Beispiel wurde die gesamte Straßenbeleuchtung inzwischen auf energiesparende LED-Technik umgestellt. Nahezu alle im kommunalen Besitz befindlichen Gebäude sind energetisch saniert und auf einem modernen Stand. Die Grundschule Krummennaab wird über Nahwärme aus einer Biogasanlage beheizt, was jährlich rund 30.000 Liter Heizöl einspare, so Roth. Die erst jüngst umgesetzten Projekte waren die Erneuerung der Solarthermie-Anlage auf dem Dach des Wirtschaftsgebäudes am Campingplatz Erlenweiher in Thumsenreuth, mit dem künftig Warmwasser für die Gäste energiesparend aufbereitet wird oder die Inbetriebnahme einer Photovoltaikanlage auf dem Dach der neu gebauten Kläranlagenhalle, deren Strom zu 98 Prozent auf der Kläranlage einer Eigenverwendung zugeführt werden kann.
Auch im neuen Jahr wird die Gemeinde Krummennaab als eine der wenigen Gemeinde in der Oberpfalz von einem Förderprojekt aus dem "Energie-Coaching plus-Programm" der Regierung profitieren. Die Betreuung übernimmt diesmal die etz Weiden. Untersucht wird dann eine weitestgehende Eigenversorgung der Grundschule durch Photovoltaik mit Batteriespeicherung.

 
 
© 2019, Gemeinde Krummennaab