Gemeinde Krummennaab

Hauptstr. 1
92703 Krummennaab

09682 / 9211 - 0

09682 / 9211 - 99

gesamt664579

Newsflash

Neue Friedhofssatzung

Die Friedhofssatzung wurde wegen der Gemeinschaftsurnengrabanlage "Auge Gottes" überarbeitet und es gelten ab sofort neue Vorschriften, die im § 15 zusammengefasst sind.

Zur neuen Friedhofssatzung

 
 

Schule

Englisches Theater an der Schule

Krummennaab. (den) Eine alte Kaffekanne mit Krone und Schleier, fertig ist die böse Königin. Reiner Anding vom Sandkorntheater gastierte mit "Snowwhite and the seven dwarfs" in der Grundschule Krummennaab. Die Dritt- und Viertklässler verfolgten aufmerksam die englische Version von Schneewittchen. Im Englischunterricht hatten sich die Kinder auf die Vorstellung vorbereitet, so dass sie der Geschichte gut folgen konnten.

Rektorin Elisabeth Holzinger sprach gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern die bekannte Märcheneröffnung: Once upon a time. Daraufhin hieß es Bühne frei für Anding und sein Objekttheater. Aus den verschiedensten Haushaltsgegenständen hatte Andinger seine Figuren gestaltet. Das Tamburin fungierte als Stickrahmen, Wiege für die kleine Prinzessin sowie als Tisch im Zwergenhaus und zum Schluss sogar als Sarg für Schneewittchen.

Weiterlesen: Englisches Theater an der Schule

 

Neue Gesichter an der Schule

Monika Oppl (rechts) Krummennaab. (den) Im Sekretariat der Grundschule lacht ein neues Gesicht. Regierungsangestellte Monika Oppl (vorne) unterstützt Rektorin Elisabeth Holzinger. An vier Tagen der Woche, von Dienstag bis Freitag, managt Oppl das Geschehen an der Grundschule. Ansonsten ist die Sekretärin an der Mittelschule in Wiesau zu finden.

Weiterlesen: Neue Gesichter an der Schule

   

Verabschiedung der 4. Klassen

Die ersten, zweiten und dritten Klassen verabschiedeten sich mit einem Lied: "Die vierten Klassen gehn - viel Glück auf Wiederseh'n!"Krummennaab. (den) Happy war nicht nur der Titel eines Liedes, happy waren auch die Viertklässlern. Sie feierten ihren Abschluss an der Grundschule Krummennaab. Rektorin Elisabeth Holzinger mahnte in ihrer Abschiedsrede, dass die Mädchen und Jungen die ersten vier Klassen absolviert haben, der Lebensweg gehe weiter. In den vergangenen vier Schuljahren ist viel passiert: Angefangen mit der ersten Kombiklasse der Grundschule über viele sportliche Aktionen, Theater, Oper und Musical. "Ich durfte euch in Englisch und Sport quälen" erinnerte Holzinger.

Weiterlesen: Verabschiedung der 4. Klassen

   

Die dritte Klasse zu Besuch bei der Feuerwehr

Krummennaab. (den) "Es brennt in der Grundschule und die Lehrerin sitzt noch auf dem Klo!" Schlimme Meldung und großes Gelächter: Die dritte Klasse war zu Besuch im Feuerwehrhaus und übte das korrekte Absetzen eines Notrufes. Die Mädchen und Jungen von Klassleiterin Beate Mark waren sehr gut vorbereitet. Lehrer Wolfgang Schraml hatte im HSU-Unterricht das Thema Feuerwehr sehr gut vorbereitet. Auf die Fragen von Kommandant Wolfgang Bauer hatten sie alle Antworten parat.

Weiterlesen: Die dritte Klasse zu Besuch bei der Feuerwehr

   

Lesefest an der Grundschule

Krummennaab. (den) Die Mäusemama und ihre 26 Kinder hatten zum Lesefest an der Grundschule eingeladen. Die Erstklässler von Lehrerin Edith Lippert zeigten ihren Gästen, dass sie das ABC schon perfekt beherrschen. Als Mäuse verkleidet stellten sich die 27 Mädchen und Jungen vor. Von A bis Z - "meine Mama findet mich nett" - hatte jedes Kind passend zum Anfangsbuchstaben etwas dabei: Lilli isst gern Lollis, Monika will Marmelade, Uli nimmt sich des Unkrauts an und Xaver spielt mit seinem Bruder gerne Xylophon. Dazwischen sangen die Kinder zum Spiel der Blockflöte gemeinsam das ABC-Lied. Für die Lesekönige hatten die Eltern im Pausenhof anschließend ein großes Buchstabenbuffet aufgebaut. Lippert bedankte sich bei den engagierten Eltern. Die Erstklässler luden auch ihre Schulkameraden ein und gemeinsam plünderten sie die aufgebauten Leckereien.

   

Schüler im Solarpark

Thumsenreuth. (den) Noch vor der offiziellen Einweihung des Sonnenparks im ehemaligen Steinbruch "Am dürren Schlag" besuchten viele kleine Ehrengäste die Anlage: Die vierte Klasse der Grundschule Krummennaab erhielt eine exclusive Führung durch den Sonnenpark. Projektleiter Wolfgang Trippel führte die Mädchen und Jungen an den 12000 verbauten Platten vorbei. Vom kleinen Kabel bis zum dicken schwarzen Strang verfolgten die den Weg des Stromes. Gemeinsam rechneten sie aus, dass die Anlage 3.6 Megawatt leistet und damit bis zu 1000 Haushalte versorgen kann. Gespannt und mit gehörigem Abstand warfen die Zehnjährigen einen Blick in eines der Trafohäuschen. Trippel warnte die Kinder eindringlich vor den starken Spannungen. "Auf keinen Fall hier drin etwas anfassen", so Trippel. Sollten die Kinder einmal ein offenes Trafohäuschen entdecken, sollen sie unbedingt die Polizei informieren. In den Trafohäuschen erfolgt die Umwandlung des Gleichstroms in den benötigten Wechselstrom. Nach der interessanten Führung stärkten sich die Schülerinnen und Schüler auf Einladung mit Leberkässemmeln und einem Getränk. Außerdem erhielten alle kleinen Besucher einen Tagesgutschein für die Weidener Thermenwelt.

   

Fit in 15 Krummennaab

Krummennaab. (den) Bereits seit Schuljahresbeginn im vergangenen September trainieren die Schülerinnen und Schüler für die Aktion "Fit in 15". Ziel ist es eine Viertelstunde lang zu laufen. Für die Abschlussveranstaltung hatten die Lehrerinnen und Lehrer der Grundschule jetzt einen Parcour aufgebaut. An verschiedenfarbigen Hütchen vorbei, im Slalom, über Hindernisstangen, einen Hügel hinauf und wieder hinunter führte der Weg. Lehrer Ewald Pavlica erklärte den Sportlerinnen und Sportlern, dass es nicht darauf ankomme möglichst weit zu laufen. Vielmehr sei wichtig, dass wirklich alle Kinder die angestreben 15 Minuten sich hindurch bewegen. "Wer nicht mehr laufen kann, der geht einfach", so Pavlica. Rektorin Elisabeth Holzinger und Lehrerin Beate Mark zeigten den Weg durch den aufgebauten Parcour, dann fiel der Startschuss für die Läuferinnen und Läufer. Schnell hatten sich die Kinder auf der gesamten Strecke verteilt und zogen eifrig ihre Bahnen. Am Rande der Strecke passten die Lehrer auf und vermerkten die ausgeschiedenen Schüler. Viele waren es jedoch nicht, die vorzeitig aufgaben. Zu flotter Musik liefen die Kinder mit Spaß und Eifer die Viertelstunde. Als Belohnung und zur Erfrischung gab es anschließend in der Aula Getränke und Obst von Hausmeisterin Tanja Höcht.

   

Seite 6 von 9

 
 
© 2019, Gemeinde Krummennaab