Gemeinde Krummennaab

Hauptstr. 1
92703 Krummennaab

09682 / 9211 - 0

09682 / 9211 - 99

gesamt503524

Newsflash

Das Programm 2019 der Seniorenbeauftragten

Anneliese Krenkel finden Sie hier.

 
 

Jahreshauptversammlung der SPD

Bild (den) v.l.n.r:  Vorsitzender Uli Roth - Bezirksrätin Brigitte Scharf, mit den Geehrten Claudia Grasser und Thomas Löw.   Ortsverein zieht BilanzKrummennaab. (den)
Der SPD-Ortsverein Krummennaab hielt im Sportheim seine Jahreshauptversammlung ab. Der Einladung von Vorsitzendem Uli Roth waren 15 Mitglieder gefolgt. Ein besonderer Willkommensgruß galt Bezirksrätin Brigitte Scharf aus Erbendorf.
Nach der offiziellen Eröffnung gedachten die Genossen den verstorbenen Mitgliedern Helmut Zetlmeisl und dem erst kürzlich verstorbenen Ehrenmitglied und Ehrenbürger Horst Weiße, der 36 Jahre im Gemeinderat der SPD-Fraktion angehörte. Gegen das von Schriftführerin Karin Krenkel verlesene Protokoll gab es keine Einwendungen. Vorsitzender und Bürgermeister Uli Roth listete in seinem Rechenschaftsbericht zahlreiche Daten auf. So verzeichne der SPD-Ortsverein Krummennaab aktuell noch 38 Mitglieder. Leider gab es keine Neuaufnahmen. Roth wusste von über 60 Terminen zu berichten, an denen er für die SPD im Einsatz gewesen sei. Lobend äußerte er sich sich zu den zwei geselligen Ausflugsveranstaltungen, die die Genossen auf die Falkenberger Burg und die Sternwarte Tirschenreuth führten. Er dankte allen freiwilligen Helferinnen und Helfern für deren Einsatz beim Kirchsteigfrühschoppen und der Ausrichtung des Preisschafkopfs, der dieses Jahr eine unglaublich große Resonanz erfuhr. Er blickte kurz auf das Ergebnis der Landtagswahl zurück, dankte dem Plakatier-Team und gratulierte Scharf zu ihrer Wiederwahl und den Einzug in den Bezirkstag.

Kassier Gerhard Sieder konnte von einer geordneten Kassenlage berichten. Das Vereinsjahr 2018 konnte mit einem leichten Plus abgeschlossen werden. Es sei so ein gewisses Finanzpolster vorhanden, um dann 2020 mit ausreichend Mitteln den Kommunalwahlkampf führen zu können, so Sieder. Die Revisoren Thomas Meierhöfer und Thomas Kaiser bescheinigten Sieder die einwandfreie Kassenführung und baten die Versammlung um die Entlastung, welche einstimmig gewährt wurde.

Es folgten dann drei Wahlgänge für die Bestimmung von Delegierten und Ersatzdelegierten zu den verschiedenen SPD-Gremien. Als Wahlleiterin wurde Bezirksrätin Brigitte Scharf bestimmt, die die Wahlgänge unter Mithilfe von Gemeinderat Wolfgang Bauer und Hans Mark souverän und flott über die Bühne brachte. Uli Roth und Karin Krenkel werden die Krummennaaber Genossen auf Kreisebene als ordentliche Delegierte vertreten. Als Ersatz fungieren Wolfgang Bauer und Claudia Grasser.

Für die anstehenden Ehrungen hatten sich zahlreiche Mitglieder entschuldigt. Ausgezeichnet wurden: Rainer Huff für 15 Jahre Mitgliedschaft, Thomas Egeter, Reinhard Götz, Claudia Grasser, Gemeinderat Thomas Löw und Elfriede Sieder halten den Genossen schon seit 30 Jahren die Treue.
Roth gab bekannt, dass die beiden Ehrenmitglieder Josef Fenzl und Fritz Lehner im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums, das die SPD Krummennaab dieses Jahr feiern kann, besonders geehrt würden.

Am Samstag, den 19. Oktober wird Landesvorsitzende Natascha Kohnen zu einem Festakt in Krummennaab erwartet. Den gelte es sauber vorzubereiten, berichtet Roth.
Eine sehr emotionale Debatte entspann sich zum Tagesordnungspunkt Kommunalwahlen 2020. Roth gab der Versammlung erneut bekannt, dass er nicht mehr als Bürgermeister kandidieren werde. Ex-Gemeinderat Hans Mark und Brigitte Scharf appellierten an die amtierenden Gemeinderäte, in dieser für die SPD schwierigen Zeit zusammenzustehen und dafür zu sorgen, dass die SPD mit einer starken Liste zur Kommunalwahl 2020 antreten könne. In zahlreichen Wortmeldungen wurden die Leistungen von Bürgermeister Uli Roth gelobt. Es sei schade, dass er für sich entschieden habe, sich aus der örtlichen Gemeindepolitik zurückzuziehen. Gespannt sei man nun, welche Kandidatinnen oder Kandidaten von CSU oder den Freien Wählern gestellt werden. Roth kündigte an, dass spätestens zum Festakt des 100-jährigen Bestehens der SPD Krummennaab auch eine Liste für die Kommunalwahl präsentiert werde, von der er sich dann viel Zuspruch von Seiten der Wähler erhoffe. Schließlich habe man von Seiten der SPD-Fraktion in den letzten Jahren ganz maßgeblich zur positiven Umgestaltung des Ortsbildes von Krummennaab beigetragen.

Nicht fehlen durften Hinweise zur anstehenden Europawahl. Roth lud ein zum Besuch des Foodtruck am 02. Mai in Erbendorf mit MdEP Ismail Ertug und erinnerte an die zentrale Wahlkundgebung in Neusorg am 11. Mai, auf der auch Ertug über seine europapolitischen Ziele sprechen werde.

 

 
 
© 2019, Gemeinde Krummennaab