Film ab im Krummennaaber Ferienprogramm

Dank des schönen Wetters konnte das mittlerweile fest im Ferienprogramm verankerte Open Air Kino dieses Jahr als echtes Freiluftkino im Bürgerpark Krummennaab durchgeführt werden.

Um ein einzigartiges Erlebnis für die Ferienkinder handelt es sich bei dem mittlerweile schon traditionellen Open Air Kino im Krummennaaber Ferienprogramm. Dieses Jahr konnte der Filmabend aufgrund des endlich wärmer gewordenen Wetters sogar unter sternenklarem Himmel stattfinden. Nicht nur die Kinder hatten sichtlich Freue, auch einige Eltern machten es sich auf den sofaähnlich aufgebauten Sitzmöglichkeiten aus Biertischen und -bänken, die kurzerhand vom Team rund um den Jugendbeauftragten Andreas Heinz aufgebaut worden waren, bequem.

Bei tollem und auch windstillem Wetter wurde ein lustiger Animationsfilm über einen kleinen Nager, der in einem französischen Restaurant zum Küchenchef mutiert, gezeigt. Dessen Abenteuer fanden nicht nur die Kinder sowohl niedlich als auch lustig. Immer wieder konnte man die kleinen und großen Gäste lachen hören. Der klare Sternenhimmel brachte jedoch schnell die Kälte mit sich, aber auch das war für die Kinobesucher kein Problem. Ausgerüstet mit wärmenden Decken, dicken Pullis und warmen Jacken konnten ihnen weder Kälte noch die aufsteigende Nässe etwas anhaben.

Der mittlerweile zum Highlight des Ferienprogramms gewordene Programmpunkt erfreute sich auch in diesem Jahr eines enormen Zuspruchs und kann auch hoffentlich in Zukunft ein Bestandteil bleiben. „Es ist jedes Jahr ein immer größer werdender Aufwand, einen passenden Film für einen ‚erschwinglichen‘ Preis für eine solche öffentliche Vorführung zu bekommen – hier sind viele Telefonate und Gespräche nötig“, berichtet der Jugendbeauftragte. Dennoch gab es auch in diesem Jahr wieder kostenloses, echtes Kinopopcorn zum Animationsklassiker von Disney.  „Auch die Durchführung ist sehr zeitaufwändig, das Equipment muss organisiert, transportiert und es muss alles auf- und abgebaut werden.“  Sein Dank gebührt hier neben dem Neue Welt Kinocenter aus Weiden, das für die reibungslose Zusammenarbeit und die Organisation mit einem Filmverleiher sorgte, auch der Gemeinde Krummennaab für die Übernahme der Kosten für Film und Popcorn. Zudem bedankte Heinz sich vor der Filmvorführung bei der A-capella-Gruppe Singout für die zur Verfügung gestellte Musikanlage, bei der Thumsenreuther Jugend für die Hilfe beim Aufbau und bei Verena und Markus Schieder für ihre tatkräftige Unterstützung bei der Durchführung der Veranstaltung.


Mit Spannung verfolgten die Besucher die Geschichte rund um ein kleines Nagetier, das in der Großstadt Paris zum geheimen Küchenchef wird.

Vorherige Artikel

Gratis Strom „tanken“

Die Thumsenreuther Schützen installieren am Vereinsgebäude eine E-Bike Ladestation. Horst Bauer, Vorsitzender der Schützengesellschaft 1898