Naturschutz im Krummennaaber Ferienprogramm

Zum Ende der Ferien wurde es noch einmal kreativ im Krummennaaber Ferienprogramm. Gemeinsam mit dem Jugendbeauftragten Andreas Heinz bauten die Ferienkinder eine kleine Unterkunft für die Wildbienen mit Niströhrchen aus Schilfrohr. Das so neu entstandene Hotel beherbergt bis zu 30 Zimmer. Bei den Bastelarbeiten stellten die Mädchen und Buben ihre Fingerfertigkeit unter Beweis, da die Röhrchen mit Draht zu einem Block gebunden werden mussten. Anschließend wurden die Röhrchen auf einer Seite mit Gips verschlossen und so die Herberge für die Wildbienen, die bereits ein weiteres Hotel im Krummennnaaber Bürgerpark ihr Eigen nennen dürfen, geschaffen.

Durch diesen Bau wurden die Kinder spielerisch an die Problematik der Wildbienen und dem damit verbundenen Naturschutz herangeführt. Der Lebensraum der Wildbienen ist in den letzten Jahrzehnten leider stark geschrumpft, sodass viele von ihnen heute zu den bedrohten Arten gehören. Darum halfen die Ferienkinder natürlich gerne, die nötigen Nistplätze zu schaffen.

Unterstützung erhielt der Jugendbeauftragte von Imker Wolfgang Bauer, der zunächst anhand von Schaubildern das Leben der Bienen erklärte und den Kindern sogar eine leider bereits tote Königin zeigte. Interessiert lauschten die Kinder den Worten des Imkers.

Nachdem sie ihre handwerklichen Fähigkeiten unter Beweis gestellt hatten, durfte jedes der Kinder noch seine eigene Kerze aus einer Bienenwachsplatte rollen. Gerne rochen alle an den fertigen Kerzen, da diese noch nach Honig duften. Abschließend bedankte sich der Jugendbeauftragte bei Wolfgang Bauer, der das „Bastelmaterial“ kostenlos zur Verfügung stellte. Die Kinder bekamen die Kerze geschenkt.

Vorherige Artikel

Gratis Strom „tanken“

Die Thumsenreuther Schützen installieren am Vereinsgebäude eine E-Bike Ladestation. Horst Bauer, Vorsitzender der Schützengesellschaft 1898