News

Sänger nehmen Singbetrieb wieder auf

Die Sänger der Chorgemeinschaft Krummennaab / Thumsenreuth haben nach langer Corona-bedingter Zwangspause den aktiven Singbetrieb wieder aufgenommen.

Chorleiter Helmut Wolf konnte in der Singstunde zwar nur 13 Sangesbrüder begrüßen, die freuten sich aber alle, dass sie ihrem lieb gewonnen Hobby endlich wieder nachgehen können.

Vor den Pfingstferien wurde in der Generalversammlung beschlossen, dass man die Singstunden künftig in der Gaststube des TSV-Sportheims abhalten wolle. Man versprach sich dadurch mehr Geselligkeit und etwas Wirtshausatmosphäre. Kurzerhand transportierten die Sänger das E-Piano ins Sportheim und Chorleiter Wolf stimmte aus einem Liederzyklus den Evergreen „Du hast Glück bei den Frau´n, Bel Ami“ an. Einige Lieder aus dem Standard-Repertoire durften in der ersten Singstunde natürlich nicht fehlen.

Am Ende der ersten Chorprobe nach längerer Zeit waren sich alle Sänger dann aber doch schnell einig, dass die räumliche Situation für eine Chorprobe nicht optimal sei.

Nächsten Mittwoch findet daher die Singstunde um 20 Uhr wieder im Musikzimmer der Grundschule Krummennaab statt (1. Stock). Falls Interessierte neu dazukommen oder ehemalige Sänger wieder einsteigen wollen, dann wäre jetzt ein guter Zeitpunkt, merkte Chorleiter Wolf an.

Neue Bänke für die „Krummennaaber Bankerlrunde“

Bereits seit mehreren Tagen zählt der gemeindliche Wanderweg fünf neue Sitzgelegenheiten am Wegesrand. Der Rundkurs erstreckt sich vom Kernort Krummennaab über Trautenberg, Lehen, Scheibe nach Thumsenreuth. Am Badeplatz Erlenweiher vorbei führt die Route über Feldwege weiter nach Stockau und zurück zum Ausgangspunkt, dem Rathaus in Krummennaab. Ein grünes Bänkchen auf weißen Grund symbolisiert die Route und lenkt die Besucher über befestigte Feld- und Straßenwege durch den idyllischen Gemeindebereich. Die zehn Kilometer lange Strecke ist gut zu Fuß zu bewältigen und für das Mitführen eines Kinderwagens geeignet. Aber auch für Radfahrer bietet sich die Route an. In Trautenberg besteht weiterhin die Möglichkeit einen Exkurs in das Rad- und Wandernetz des Landkreises Neustadt zu tätigen.

Vor allem im ersten Streckenabschnitt waren die Ruhebänkchen nur spärlich gesät. Dank dem Regionalbudget der Steinwald-Allianz und der positiven Förderzusage in Höhe von 65,5 Prozent investierte die Gemeinde Krummennaab mit über 4.000 Euro in den Ausbau des touristischen Angebots. Darin enthalten sind auch drei Picknick-Sitzgruppen, die den Bürgerpark weiter aufwerten und sich großer Beliebtheit erfreuen.