News

Registrierung zur COVID-19-Impfung jetzt möglich

Seit heute ist für alle Bürger die Registrierung zur SARS-CoV-2-/COVID-19-Impfung unter www.impfzentren.bayern möglich. Nach der Registrierung werden über eine Maske persönliche Daten abgefragt, die der Priorisierung dienen (wie etwa der Beruf). Nach bestem Wissen und Gewissen ist Stand heute davon auszugehen, dass die beiden verfügbaren Impfstoffe mit hoher Sicherheit wirksam sind.

Sternsinger senden Videobotschaft aus

Auch im Gemeindegebiet von Krummennaab werden heuer keine Sternsinger von Haus zu Haus ziehen. Um dennoch das Brauchtum nicht komplett ausfallen zu lassen und den Segen in die Häuser zu bringen, zeigt sich die Pfarrei kreativ und nimmt einen Videoclip auf. Verkleidet als die Heiligen Drei Könige mit Sternenträger stellt sich ein Teil der Kommunionkinder vor die Kamera. Wie bei einem echten Videodreh nimmt Andreas Heinz mit Filmklappe die einzelnen Szenen auf. Jedes Kind wurde einzelnen aufgenommen, um stets die vorgeschriebenen Abstände einzuhalten. Im Nachgang wurden die kurzen Clips am Computer zu einem Gesamtfilm zusammengeschnitten. Der Kurzfilm ist bereits auf der Homepage der Pfarrei und der Gemeinde Krummennaab verfügbar.

In der Vorabendmesse am 5. Januar in Thumsenreuth und in der Messe am Dreikönigstag in Krummennaab liegen nach dem Gottesdienst die Segenssprüche zum Aufkleben an den Haustüren aus. Auch Kohle und Weihrauch verpackt in kleinen Tütchen werden zum Mitnehmen gegen eine Spende angeboten.

Adventsaktion wird zum vollen Erfolg

Mit der Aktion „Ein Dorf soll leuchten“ kam in der dunklen Jahreszeit etwas Licht und Besinnlichkeit in den Alltag der Krummennnaaber Bevölkerung.

Für die Adventszeit hatten die Krummennaaber eine pfiffige Idee, wie sie trotz abgesagter Weihnachtsmärkte und Kontaktbeschränkungen etwas vorweihnachtliche Stimmung aufkommen lassen könnten. Mit der Aktion „Ein Dorf soll leuchten“ wurden in insgesamt drei Spazierzonen im gesamten Gemeindegebiet zwischen dem 1. und 24. Dezember jeweils mindestens 24 Fenster erleuchtet, wobei jeden Tag ein neues Fenster mit einer Zahl versehen worden war. Die Einwohner der Gemeinde konnten so täglich auf ihren Spaziergängen nach neuen Nummern Ausschau halten und diese auf einem Spielzettel notieren.

Überwältigt zeigte sich das Organisationsteam bereits Ende November von den vielen Interessenten, die gerne ein Fenster schmücken wollten. Bei mehr als 24 Anmeldungen pro Spazierzone musste sogar ausgelost werden, wer eine Zahl erhält. Nach und nach füllten sich aber nicht nur die zugeteilten Fenster mit liebevoll gestalteten weihnachtlichen und winterlichen Motiven, auch viele andere Haushalte wollten sich an der Aktion beteiligen und so die Spannung erhöhen. Von klassischen Scherenschnittbildern über Leuchtsterne bis hin zu begehbaren Krippen im Vorgarten, die Kreativität der Einwohner wurde in vielen verschiedenen Umsetzungen sichtbar.

Noch erstaunter waren die Organisatoren rund um die Familienbeauftragte Karin Krenkel jedoch von den vielen Spaziergängern, die immer wieder im Dorf auf Streiftour gingen und sich nach und nach sogar eine Art „Panini“-Tauschbörse für gefundene Fenster entwickelte. „Wir hätten nicht gedacht, dass die Aktion so gut in der Bevölkerung ankommt und freuen uns sehr über die positive Resonanz, die wir von allen Seiten bekommen“, so Krenkel.

Bis zum 27. Dezember konnten die ausgefüllten Spielzettel im Rathaus Krummennaab abgegeben werden. Insgesamt gaben 84 Teilnehmer ihre Laufzettel ab, sodass die 32 gespendeten Gutscheine lokaler Unternehmen durch eine Glücksfee ausgelost werden mussten. Dank gilt hier der Steinwaldapotheke Erbendorf, dem Sanitätshaus Heining, dem Gasthof „Am Waldsee“, dem Haarstudio „Schnitte“, dem TSV Sportheim, „Gela’s Liköre“, der Bäckerei Neugirg, Maler Lendner, der Gaststätte „Fire&Kitchen“ sowie der Firma SF Carpoint für die gespendeten Gutscheine, ohne die das Gewinnspiel in diesem Rahmen nicht stattfinden hätte können. Die Gewinner wurden bereits telefonisch informiert und finden die gewonnenen Preise in ihren Briefkästen.

Wer sich die geschmückten Fenster aller drei Spazierzonen ansehen möchte, findet diese hier auf unserer Homepage.

Zur Fotogalerie

Das „Ein Dorf leuchtet“-Team sagt DANKE

Ganz herzlich möchte sich das Team bei der Bevölkerung für die rege Teilnahme und die durchwegs positiven Rückmeldungen – und auch für die Zusendung der Fotos – bedanken.