Restaurierte Vereinsfahne kommt zum Einsatz

Traditionell am Dreikönigstag besucht die aktive Mannschaft der Krummennaaber Feuerwehr am Vormittag den Gottesdienst und gedenkt ihrer verstorbenen Kameradinnen und Kameraden. Im jährlichen Wechsel zwischen der evangelischen und katholischen Kirche stand heuer der Besuch der katholischen Messe in der Mariä Himmelfahrt Kirche in Krummennaab an. Mit Stolz trug Fahnenträger Florian Tretter die frisch restaurierte Vereinsfahne, welche im vergangenen Jahr aufwendig von einer Fahnenstickerei in Oberbayern gereinigt und gepflegt wurde. Jetzt erstrahlt die prächtige Fahne wieder in ihrer vollen Schönheit. Monsignore Martin Neumaier begrüßte die stattliche Abordnung der Wehr recht herzlich in seinen kirchlichen Räumen und unterstrich, dass dies eine schöne Geste sei: „Leben und Tod gehören zusammen“. Musikalisch umrahmte Josef Rötzer an der Posaune und Josef Härtl an der Orgel den Gottesdienst und verliehen ihm einen festlichen Rahmen.

Vorherige Artikel

Aussendung der Sternsinger

„Gesund werden, gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit.“, so lautet das diesjährige Motto der Sternsinger. Mit