Geschenke für die fleißige Schützenjugend

Die Jugendlichen der Schützengesellschaft 1898 Thumsenreuth trotzten im Sommer Corona und zeigten viel Eifer an den Trainingstagen. Dafür gibt es nun von der Jugendleitung ein Geschenk nach Hause geliefert.

Auch wenn sich das Training unter den auferlegten Hygienemaßnahmen geändert hat und die Jugendlichen sich in zwei Gruppen aufteilen mussten, tat dies der Begeisterung am Ausüben des Schießsports nichts ab. Von Anfang an nahm die Jugend das geänderte Angebot sehr gut an. Bis zur erneuten Einstellung des Trainingsbetrieb zum Ende Oktober steigerte sich sogar die Teilnehmerzahl und beide Gruppen mit je acht Teilnehmern waren immer voll belegt. An das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung sowie an das Desinfizieren der Hände und Sportgeräte haben sich die Kleinen schnell gewöhnt. „Es war schon zur Routine geworden und alle Jungschützen hielten sich vorbildlich an die Regeln.“, ist Jugendleiterin Carina Roth stolz auf ihre Truppe.

Die Schützengesellschaft hat als einer der ersten Vereine ihren Schießbetrieb nach dem ersten „Lockdown“ im Juni wieder aufgenommen und bot ihren Mitgliedern mit einem Hygienekonzept das Trainieren im Schützenhaus an. Da in der aktuellen Zeit keine Treffen mehr stattfinden dürfen und auch die alljährliche Weihnachtsfeier der Jugend ins Wasser fällt, so möchte sich die Jugendleitung bei ihren Schützlingen, die heuer regelmäßig ins Training gekommen sind, mit einem Weihnachtsgeschenk bedanken.

Vorherige Artikel

Weihnachtsfenster 2021

Die Frauenbeauftragte und dass „Ein Dorf soll leuchten“-Team haben sich für die Adventszeit etwas Besonderes