Maschinistenlehrgang erfolgreich absolviert

Mit viel Eifer absolvierten 20 Floriansjünger aus 11 Feuerwehren des Landkreises Tirschenreuth einen Maschinistenlehrgang. Gastgeber des Lehrgangs war die Feuerwehr Krummennaab. Der zweiwöchige Lehrgang fand montags, mittwochs und freitags jeweils von 19:00 – 22:15 Uhr sowie an den Samstagen ganztägig statt. Aufgrund eines Coronaverdachts musste der Lehrgang  für 14 Tage unterbrochen werden. Nach Wiederaufnahme wurden täglich Coronatests aller Teilnehmer und Ausbilder durchgeführt, um die Feuerwehren zu schützen und die Einsatzbereitschaft nicht zu gefährden. Die Tests wurden von Mitgliedern der Feuerwehr Krummennaab durchgeführt, welche auch im Rettungsdienst aktiv sind.
Der Lehrgang wurde von Kreisbrandmeister Alois Schindler geleitet. „Normalerweise finden zwei Maschinistenlehrgänge pro Jahr statt. Aufgrund von Corona gab es in 2020 keinen Lehrgang, so dass wir dieses Jahr sogar vier Lehrgänge durchgeführt haben“, gab Schindler bekannt.
Auf die theoretische Abschlussprüfung folgte noch eine praktische Übung am letzten Tag des Lehrgangs, bei der auf einer Schlauchstrecke von insgesamt 1140 Metern und einem Höhenunterschied von 88 Metern 1200 Liter Löschwasser pro Minute gefördert wurden.
Zum Abschluss lobte Alois Schindler die Leistungsbereitschaft und Disziplin der Teilnehmer und sprach bei den Resultaten der Theorieprüfung von „einem Ergebnis, das wir uns so auch vorgestellt und erhofft hatten.“ Er bedankte sich außerdem bei den Mitgliedern der Feuerwehr Krummennaab für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und die Unterstützung beim Lehrgang.

Vorherige Artikel

Aussendung der Sternsinger

„Gesund werden, gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit.“, so lautet das diesjährige Motto der Sternsinger. Mit