News

MdB Albert Rupprecht zu Besuch

Zu einem kurzen Besuch war MdB Albert Rupprecht im Krummennaaber Rathaus zu Gast. Dabei gab Bürgermeisterin Marion Höcht dem Abgeordneten Einblick in die aktuell laufenden Projekte, unter anderem zur geplanten Tagespflegeeinrichtung und dem Dorfladen. Für Oktober plant Rupprecht mit der Bürgermeisterin eine gemeinsame Videokonferenz mit der Deutschen Bahn bezüglich der Elektrifizierung der Strecke Hof-Regensburg und der dadurch relevanten Maßnahmen für den Schallschutz und die Brücke beim Ortsteil Scheibe. Albert Rupprecht bot Marion Höcht sowie den anwesenden CSU-Gemeinderäten seine Unterstützung an, sofern diese für die aktuellen und künftigen Projekte erforderlich sei. So wird er der Gemeinde beispielsweise bei der Einführung der vom Fraunhofer-Institut entwickelten Projekte im Rahmen der Digitalen Dörfer als Ansprechpartner zur Seite stehen. Abgerundet wurde der Besuch mit einem Rundgang durch den Krummennaaber Bürgerpark sowie zum Weidner-Anwesen, auf dem die Tagespflegeeinrichtung entstehen soll.

Neugestaltung des Schulgartens

In den letzten Monaten bekam die bereits seit 1996 bestehende Schulgartenanlage ein neues Gesicht.

Bereits im Herbst 2020 erfolgte eine Begehung durch Bürgermeisterin Frau Höcht, Herrn Adam, Rektorin Frau Reger-Scharf, Hausmeisterin Fr. Höcht und Herrn Schraml ( AG Schulgarten ).

Durch die finanzielle Unterstützung der Gemeinde Krummennaab konnte das geplante Projekt im Frühjahr 2021 in Angriff genommen werden. Die Firma Adam und Mitarbeiter entfernten zunächst verschiedene Gehölze, bzw. schnitten Bäume und Heckensträucher fachgerecht zu. Danach wurde die Bodenfläche des Schulgartens mit Bagger und Raupe planiert und modelliert. Nach und nach konnte das Areal bedarfsgerecht eingeteilt und neu bestückt werden:

3 Obstbäume ( Apfel, Kirsche und Birne ), 1 kleiner Gartenteich, 3 Hoch- und 3 Niedrigbeete und zuletzt 4 Sitzbänke fanden ihren Platz. Die Schülerinnen und Schüler der Arbeitsgemeinschaft Schulgarten aus der 3. Klasse machten sich in den vergangenen Wochen mit großem Eifer und Einsatzbereitschaft ans Werk und bepflanzten Teich und Beete mit den verschiedensten Pflanzen und Kräutern.

Ein Rondell aus 4 Sitzbänken bietet nun bei schönem Wetter zudem die Möglichkeit, auch einmal eine Unterrichtsstunde im Freien abzuhalten. Die Sitzbänke lieferten Herr Beyer (Kläranlage) und Herr Käs (Bauhof Reuth). Den Strom installierten Herr Kropf und Herr Beyer (Kläranlage). Der Bauhof Krummennaab kümmerte sich um den Wasseranschluss.

Allen Beteiligten, die dazu beigetragen haben, dieses rundum gelungene Biotop neu zu gestalten, gebührt von Seiten der gesamten Schulfamilie nochmal ein herzliches Dankeschön.

Erstkommunion in Krummennaab

Am 18. Juni war für die Erstkommunionkinder der Pfarrei Mariä Himmelfahrt in Krummennaab der lang ersehnte Tag gekommen und sie gingen zum ersten Mal zum Tisch des Herrn.

Die Vorbereitungen für die Kinder liefen bedingt durch die Pandemie anders als sonst ab. Die Eltern erhielten das Material für zu Hause und erst in den letzten Wochen fanden die Einheiten mit den Tischmüttern statt. Das Thema „Fisch“ spiegelte sich in einem liebevoll gestalteten Aufsteller wieder auf dem sich alle Erstkommunionkindern mit einem Portraitbild platzierten.

Im Gottesdienst erfuhren die Kinder, dass Fische Wasser zum Leben benötigen und das Wasser als unentbehrliche Quelle das Leben, Wachstum und Fruchtbarkeit erst möglich macht. Das Lied: „Sei ein lebendiger Fisch“, gesungen von Solist Markus Biehler, handelte davon sich auch einmal mutig gegen den Strom schwimmen zu trauen unterstützt von der Kraft Jesus. Begleitet wurde Biehler in der heiligen Messe von Christoph Pöllmann an der Orgel.